Ecovis Gegngercheck- VfL Lübeck-Schwartau

von | Dez 30, 2020 | Allgemein, Vorbericht | 0 Kommentare

Ecovis Gegnercheck- VfL Lübeck- Schwartau

Die Steuerberater aus Aschaffenburg und Elsenfeld analysieren für Euch die kommenden TVG-Gegner beim ECOVIS GEGNER CHECK. Denn Ecovis ist immer dort aktiv, wenn es um Zahlen geht. https://www.ecovis.com/aschaffenburg/

VfL Lübeck-Schwartau

Der TVG empfängt heute um 19:30 Uhr den VfL Lübeck-Schwartau. Auch wenn die geplante Prä-Silvester-Gala in der f.a.n.-Arena in Aschaffenburg leider nicht stattfinden kann, so möchte man sich dennoch in der Untermainhalle in Elsenfeld gebührend in die Länderspielpause verabschieden.

Obwohl die Gäste aus Schleswig-Holstein in dieser Partie als Favorit gehandelt werden, hat der TVG schon bewiesen, dass er auch gegen favorisierte Mannschaften bestehen kann. Der VfL verfügt über einen sehr guten 2.Liga-Kader: Mit Markus Hansen und Julius Lindskog Andersson hat die Mannschaft zwei starke Mittelsmänner vorzuweisen. Ebenso ist die rückraumrechte Position mit Niels Versteijnen gut besetzt und mit Dennis Klockmann hat das Team einen starken Rückhalt im Tor. Er gilt als einer der erfahrensten und stärksten Torhüter der 2. Bundesliga. Die Außen Finn Kretschmer und Fynn Gonschor sowie der zuletzt noch verletzte Jan Schult sind weitere Stützen des VfL-Spiels. Spielentscheidend könnte der starke Abwehrverband der Gäste werden, in dem Martin Waschul immer wieder heraussticht.

Die obere Tabellenhälfte hatte VfL-Trainer Piotr Przybecki vor dem Saisonstart als Ziel ausgegeben. Und für Trainer Ralf Bader war das Team aus der Hansestadt vor der Saison der Geheimfavorit auf den Titel. Mit 14:10 Punkten steht der VfL aktuell auf Platz sieben der Tabelle. In eigener Halle ist der VfL eine Macht. Nur gegen den Top-Favoriten Gummersbach zog man den Kürzeren. Auswärts tut man sich dagegen schwer. Hier stehen lediglich 2:8 Punkte zu Buche.

In den letzten 2 Paarungen in der Saison 2018/19 konnte der TVG ein Unentschieden erreichen und musste sich einmal geschlagen geben. Ob der TVG in seinem 7. Heimspiel nun endlich den ersten Sieg einfahren kann hängt auch davon ab, wie gut die Mannschaft die Strapazen der letzten Wochen körperlich und mental verarbeiten konnte. Aus bislang sechs Heimspielen holten die Wällster bisher nur einen einzigen Punkt. Im letzten Spiel des Jahres will man unbedingt den ersten Heimsieg einfahren und die Punkte 12 und 13 auf der Habenseite verbuchen.

Das Spiel wird live und kostenlos auf Sportdeutschland.tv übertragen. Neben Guido Franke wird heute Ex TVG´ler Jan Blank das Spiel kommentieren. Wir schalten ein und drücken dem TVG die Daumen-

 

#Hobtse!