Foto: Felix Müller

Nach zwei in Folge verloren gegangenen Spielen holte sich der TV Großwallstadt vor 997 Zuschauern mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer sehr guten Abwehr und einem unglaublichen Arturs Kugis im Tor einen verdienten 33:26-Erfolg gegen den TV Emsdetten. Die Jungs von Trainer Florian Bauer spielten sich den ganzen Frust von der Seele und holten sich im Kampf um den Klassenerhalt einen immens wichtigen Sieg. Die Freude nach dem Schlusspfiff war riesengroß und die Fans feierten ihr Team euphorisch. Auch TVE-Trainer Daniel Kubes erkannte den Sieg der Hausherren neidlos an und gratulierte dem TVG „zu einem fantastischen Spiel. Der TVG hat am Limit gespielt. Es war super. Wir hingegen waren nicht bereit, den Kampf anzunehmen.“

In der ersten Hälfte war beiden Teams die Nervosität anzumerken, so dass es zunächst hektisch zuging. Die Führung wechselte und bis zum 5:5 blieb die Partie ausgeglichen. Danach setzten sich die Gäste mit 7:5 (13.) ab. Doch mit einem Vier-Tore-Lauf drehte der TVG das Ergebnis zu seinen Gunsten und lag mit 9:7 vorne. Danach schafften es die Gäste nicht mehr, sich die Führung zurück zu erobern. Zwar glichen sie noch einmal zum 13:13 und 14:14 aus. Doch bis zur Pause hatten die Gastgeber mit 18:15 die Nase vorn. Zu diesem Zeitpunkt kristallisierte sich schon heraus, dass TVG-Torhüter Arturs Kugis einen Glanztag erwischte und das Torhüter-Duell für sich verbuchen konnte.

Nach Wiederbeginn knüpften Florian Eisenträger und Co. an die gute Leistung der ersten Hälfte an und Jan Winkler war es, der zum 20:16 einnetzte. Dieser Vorsprung hielt bis zur 41. Minute (23:19). Die Gäste stellten die Deckung um, agierten defensiver und brachten wieder Konstantin Madert im Tor. Er hatte in der 24. Minute Platz für Mark Ferjan gemacht. Doch egal, was der Gast auch probierte. Der TVG hatte an diesem Abend immer die bessere Antwort parat. Unterstützt vom tollen Publikum zog die Bauer-Crew auf 28:22 (48.) davon. Seine Jungs suchten ihre Chancen und nutzte diese auch. Bis dahin vergeigte Emsdetten den zweiten Strafwurf. Den ersten hielt Arturs Kugis gegen Dirk Holzner, den zweiten setzte Sven Wesseling übers Tor. TVE-Coach Kubes nahm die Auszeit, versuchte seine Mannschaft neu einzustellen. Doch der TVG war nicht mehr aufzuhalten. Er spielte wie aus einem Guss und beim 32:22 (54.) war die Entscheidung gefallen. Am Ende stand ein verdienter 33:26-Erfolg. Florian Bauer dankte nach Spielschluss dem Publikum für die tolle Unterstützung und freute sich, dass sich seine Jungs für ihren Einsatz belohnt haben.

Jetzt hat der TVG erst einmal ein paar Tage Zeit sich auf das nächste Spiel am 20. April in Wilhelmshaven vorzubereiten.

Die Statistik:

TV Großwallstadt – TV Emsdetten 33:26(18:15). –

TVG: Redwitz, Kugis (1. bis 60. Minute, 16 Paraden); Spatz 7/3, Engels 2, Eisenträger 7, Blank 2, Erifopoulos 1, Schnellbacher, Urban 1, Corak 4, Stark 4, T. Spieß 2, Keck, Winkler 1, L. Spieß 2, Göpfert.

TVE: Ferjan (24. bis 30. Minute, 0 Paraden), Madert (1. bis 24. Minute, 30. bis 60. Minute, 5 Paraden) ; Weischer (n.e.) , Krings 3, Franke 2, Terhaer 2, Hübner (n.e.), Toom (n.e.), Kolk 4, Dräger 2, Holzner 4/2,  Smits 1, Wesseling 5/1, Kropp 3, Bozovic.

Schiedsrichter: Klinke/Klinke. – Zuschauer: 997. – Zeitstrafen: TVG 0; TVE 2 (Krings, Wesseling). – Siebenmeter: TVG 4/3 (Madert hält gegen L. Spieß); TVE 5/3 (Kugis hält gegen Holzner, Wesseling schießt übers Tor).

Spielfilm: 1:1 (2. Minute), 3:3 (6.), 5:5 (12.), 5:7 (13.), 9:7 (20.), 11:9 (22.), 13:11 (25.), 16:14 (28.), 18:15 (30.); 19:16 (32.), 21:17 (37.), 22:19 (40.), 24:22 (43.), 29:22 (49.), 32:22 (54.), 33:26 (60.).

 

Teilen auf