Trainer-Kracher in Großwallstadt: TVG verpflichtet den kroatischen Champions-League-Gewinner Igor Vori als neuen

Cheftrainer

Großwallstadt, 09.07.2022 Was für sensationelle Neuigkeiten aus Großwallstadt: Igor Vori wird Cheftrainer des TVG.

Lange war die Trainerfrage noch offen, doch das Warten hat sich gelohnt. Geschäftsführer Michael Spatz hat es geschafft, den ehemaligen kroatischen Kreisläufer Igor Vori als neuen Trainer bis Juni 2024 zu verpflichten.

„Nachdem wir uns am letzten Spieltag den Verbleib in der 2. Bundesliga gesichert hatten und nach Gesprächen mit Maik Handschke die Zusammenarbeit nicht verlängert wurde, war es meine Aufgabe, die Trainerposition neu zu besetzen. Natürlich war das zu diesem Zeitpunkt schon eine Herausforderung. Als ich davon erfahren habe, dass es eventuell eine Möglichkeit gibt, Igor von einem Engagement als Trainer in der zweiten Liga zu überzeugen, habe ich den Kontakt zu ihm aufgenommen. Die Gespräche waren von Beginn an sehr kollegial und Igor hat mir vermittelt, dass er richtig Lust hat, das Projekt mit dem TVG anzugehen. Ich bin davon überzeugt, dass er seine Ideen und Philosophie an die Mannschaft vermitteln wird und wir gemeinsam mit Igor den TVG weiter nach vorne bringen werden. Mit dieser Personalie bin ich natürlich absolut zufrieden und super glücklich. Ich freue mich schon jetzt, Igor als Trainer des TVG erleben zu dürfen“ so Spatz.

Auch Geschäftsführer Stefan Wüst ist beeindruckt von dem Neuzugang am Untermain: „Als Michael mir den Namen zugerufen hat, dachte ich zunächst, ich habe mich verhört. Einen ehemaligen Weltklasse-Spieler als Cheftrainer zum TVG zu holen ist schon eine Hausnummer. Mit dem an Titeln hochdotierten Vori werden wir sicherlich für Aufmerksamkeit sorgen. Ich freue mich unglaublich, ihn schon bald hier vor Ort persönlich begrüßen zu dürfen.“

Bis dahin hat Vori noch seinen letzten Vertrag zu erfüllen. Für seine Trainertätigkeit beim kroatischen Handballverband weilt er aktuell in Portugal bei der U20-Handball-EM seiner Mannschaft. Sobald diese beendet ist, kommt der Trainer nach Großwallstadt, um seine neue Mannschaft zu begrüßen.

„Ich bin sehr stolz darauf, meine erste Trainerstation in Deutschland bei einem Traditionsverein wie dem TV Großwallstadt antreten zu dürfen. Ich freue mich schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und möchte diese in den nächsten zwei Jahren zu einer festen Größe in der 2. Liga weiterentwickeln.“, so Igor Vori, der nach seiner beeindruckenden Spielerkarriere nun auch im Traineramt zeigen möchte, was er kann.

 

Zur Person:

Igor Vori wurde am 20. September 1980 in Zagreb, im ehemaligen Jugoslawien geboren. Dort spielte er in seiner Jugend bei TK Zagreb, wo er dann auch 1997 seine ersten Ligaspiele bestritt.

2001 wechselte er nach Italien zu Al.Pi. Pallamano Prato und 2002 weiter zum italienischen Serienmeister Pallamano Conversano. Obwohl er dort 2002/03 die italienische Meisterschaft und den italienischen Pokal gewann, zog es ihn 2003 zurück zum RK Zagreb.

2005 wechselte Vori zum FC Barcelona und sicherte sich mit dem Katalanen  2005/06 die spanische Meisterschaft und 2006/07 den spanischen Supercup und die Copa ASOBAL.

2007 ging es für Vori abermals zurück zum RK Zagreb, bevor er 2009 seinen ersten Vertrag in der Bundesliga beim HSV Hamburg unterschrieb. Mit dem HSV gewann Vori weitere Titel und krönte sich 2013 mit dem Gewinn der Champions League.

Zur Saison 2013/14 wechselte er zu Paris Saint-Germain bevor er im Sommer 2016 wieder zu RK Zagreb zurückkehrte. Hier beendete er 2018 seine Profikarriere.

Im April 2019 wurde Vori zwischenzeitlich von RK Zagreb reaktiviert, im März 2022 stand er nach 2 Jahren Pause noch einmal beim deutschen Erstligisten Füchse Berlin auf der Platte.

Währenddessen erlangte der 2,03m große Kroate die A-Trainerlizenz sowie den EHF-Master-Coach und trainierte von Juni bis Oktober 2020 RK Zagreb. Anschließend übernahm er den Trainerposten beim kroatischen Handballverband und erhält nun beim TV Großwallstadt einen 2-Jahres-Vertrag als Headcoach.

 

Auszeichnungen/Erfolge:

Kroatischer Meister mit RK Zagreb (1997/98, 1998/99, 1999/2000, 2003/04, 2004/05, 2016/17, 2016/17, 2017/18)

Kroatischer Pokalsieger mit RK Zagreb (1997/98, 1998/99, 2003/04, 2004/05, 2016/17, 2017/18)

Italienischer Meister mit Pallamano Coversano (2002/03)

Italienischer Pokalsieger mit Pallamano Conversano (2002/03)

2. Platz Europapokal der Pokalsieger mit RK Zagreb (2004/05)

Spanischer Meister mit FC Barcelona (2005/06)

Spanischer Supercupsieger (2006/07)

Copa ASOBAL-Sieger (2006/07)

DHB-Supercup-Sieger mit HSV Hamburg (2009 und 2010)

DHB-Pokalsieger mit HSV Hamburg (2010)

Deutscher Meister mit HSV Hamburg (2010/11)

Champions-League-Sieger mit HSV Hamburg (2012/13)

Französischer Meister mit Paris Saint-Germain (2013/14, 2014/15)

Französischer Pokalsieger mit Paris Saint – Germain (2014/15, 2015/16)

Rekordnationalspieler Kroatiens: 246 Länderspiele

Weltmeister: 2003

Vize-Weltmeister: 2005, 2009 (+ All-Star-Team, + wertvollster Spieler des Turniers)

Olympiasieger: 2004

Olympia-Bronze: 2012

Vize-Europameister: 2008 (+ bester Abwehrspieler des Turniers), 2010 (+ All-Star-Team)

Handballer des Jahres (Kroatien): 2009