Die Niederlande gewinnt zum Auftakt gegen Ungarn

Erstes Spiel, erster Sieg: Der holländischen Nationalmannschaft um TVG-Rückraumspieler Tom Jansen gelingt ein Start nach Maß! Gegen den Favoriten aus Ungarn wurde ein knapper, aber durchaus verdienter Auftaktsieg eingefahren. 20.000 Zuschauer sorgten in Budapest für eine stimmungsvolle Atmosphäre, von der sich die niederländische Nationalmannschaft jedoch nicht beeindrucken ließ und einen 31:28 Sieg erspielte. Kay Smits avancierte mit 11 Toren zum Matchwinner und wurde folgerichtig zum Player of he Match ausgezeichnet. Weiter geht es für die Niederländer am Sonntag um 20:30 Uhr gegen Island.

Litauen muss sich Russland geschlagen geben

Im ersten Spiel Litauens in einer Europameisterschaft nach 24 (!) Jahren setzte es eine knappe Niederlage für das Team von Povilas Babarskas. Durch die verschlafenen Anfangsminuten- nach 10 Zeigerumdrehungen lag Litauen bereits 7:1 zurück- mussten Povilas und Co. über das gesamte Spiel einem Rückstand hinterherlaufen. Im Schlussspurt inklusive Anschlusstreffer in der letzten Minute kam Litauen noch einmal ran, konnte die Niederlage zum Start aber nicht mehr abwenden. Povilas wurde hauptsächlich in der Abwehr eingesetzt, erzielte aber trotzdem ein Tor für sein Team. Außerdem sorgte er bereits in der 2. Spielminute für die erste gelbe Karte des Jahrtausends für Litauen bei einer EM- so kennen wir unseren Paul! 😉 An seiner Seite spielte Bruder Gerdas Babarskas, dem 3 Tore gelangen. Als nächster Gegner wartet die Slowakei bereits morgen um 18:00 Uhr.

Alle Spiele der Europameisterschaft werden auf Sportdeutschland.TV übertragen. Mit dem Code „GROSSWALLSTADT10“ spart ihr 2€ auf das Ticket!

Görkem Bicer sorgt in der türkischen Nationalmannschaft für Furore

Die Türkei hat sich leider nicht für die EM qualifiziert. Derzeit ist das Team im Rahmen der WM-Qualifikation unterwegs. Gegen Kosovo und doppelt gegen Belgien konnte BicAIR (Achtung, Wortspiel 😉) beachtliche 14 Treffer erzielen, in den nächsten Tagen geht es mit Spielen gegen Südzypern und Griechenland weiter.