Maik Handschke übernimmt bis Saisonende das Amt des Cheftrainers beim TV Großwallstadt

Großwallstadt, 12.03.2022

Nachdem am Mittwoch bekannt geworden war, dass der TV Großwallstadt seinen Trainer Ralf Bader mit sofortiger Wirkung freigestellt hat, freut sich der Verein jetzt darüber, mitteilen zu können, dass mit Maik Handschke ein Cheftrainer bis Saisonende verpflichtet wurde.

Handschke wird von seinem bisherigen Arbeitgeber, dem luxemburgischen Handballverband bis Juni 2022 an den TV Großwallstadt ausgeliehen; bei der Begegnung am heutigen Samstag gegen den ThSV Eisenach wird er bereits auf der Bank sitzen.

Michael Spatz, Geschäftsführer der TV Großwallstadt GmbH, freut sich auf seinen ehemaligen Weggefährten: „Aktuell befinden wir uns im Abstiegskampf. Für uns ist es essentiell, die Klasse zu halten. Deshalb mussten wir eine Veränderung vornehmen. Ich hatte mit Maik unter der Woche zielführende Gespräche und wir sind uns schnell einig geworden. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Maik der Mannschaft neue Impulse geben kann. Ich habe selbst unter ihm gespielt und habe volles Vertrauen in ihn, dass er mit uns unser Saisonziel Klassenerhalt erreichen wird.“

Auch Stefan Wüst, Mit-Geschäftsführer des TV Großwallstadt ist zuversichtlich, dass man mit Maik Handschke die richtige Entscheidung getroffen hat: „Wir mussten handeln, da wir in den letzten Spielen einfach zu wenig Punkte geholt haben. Mit Maik kommt ein Trainer an den Untermain, der mit seiner Erfahrung und seinem Handballverständnis sehr gut zu uns passt und uns zu verstehen gegeben hat, dass er die gesteckten Ziele mit uns erreichen will. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch noch einmal ganz ausdrücklich bei der Fédération Luxembourgeoise de Handball, die die unkomplizierte Freistellung von Maik ermöglicht haben und wir somit unseren Wunschkandidaten auf der Trainerposition schon zum Wochenende zu uns holen konnten.“

Der 1966 geborene Handschke war als Profi bis 2003 als Kreisläufer aktiv und hat seit 2002 mehrere namhafte Vereine wie den HC Empor Rostock, TuSEM Essen, EHV Aue und ThSV Eisenach trainiert.  Auch in Großwallstadt ist er kein Unbekannter, stand er doch von 2013 bis 2015 als Trainer unter Vertrag. Seit 2017 ist Handschke für den luxemburgischen Verband tätig, wurde dort aber für den TVG freigestellt.