Nachbericht: Auch der HC Elbflorenz muss sich erneut dem TV Großwallstadt geschlagen geben

Großwallstadt, 10.04.2021   

Am Freitag, den 09.04.2021 war die Mannschaft des HC Elbflorenz 2006 zu Gast in der Untermainhalle in Elsenfeld. Nachdem das sächsische Team das Hinspiel gegen die Unterfranken mit 30:33 verloren hatte, waren die Gäste auf Wiedergutmachung aus. Aber die Bader’sche Truppe ist in 2021 in eigener Halle noch ungeschlagen und hatte sich vorgenommen, auch im 5. Spiel in Serie die zwei Punkte zu behalten. 

Der HC Elbflorenz ging zunächst in Führung, da sich der TVG vor allem im Angriff etwas schwertat und kein Feldtor erzielen konnte. Allerdings waren sehr kämpferische Aktionen am Kreis an diesem Abend häufig Anlass für den Siebenmeter-Pfiff der Schiedsrichter, welche Michael Spatz dann von Anfang an sicher und konsequent verwandelte. 

Zudem war auch Torwart Jan-Steffen Redwitz wieder ein starker Rückhalt im Tor, der sicherstellte, dass die Mannschaft auch in kritischen Situationen im Spiel blieb.

Er war es auch, der in der 14. Spielminute den Ausgleichstreffer ins leere Tor der Gäste erzielte. Youngster Alexander Pfeifer traf anschließend zur ersten Führung der Gastgeber. 

Diese sollte allerdings nicht lange bestehen bleiben, da im Angriff erneut zu viele Chancen liegen gelassen wurden. Doch durch eine gute Defensivleistung konnte der HC Elbflorenz nicht weiter davonziehen. Mit einem unglücklichen 3-Tore-Rückstand ging man in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel kam der TV Großwallstadt besser ins Spiel, musste allerdings gleich zwei 2-Minuten-Strafen hintereinander wegstecken. Die Unterfranken kamen immer wieder heran, taten sich im Abschluss aber weiterhin schwer. Vor allem die sonst so fulminant aufspielenden Rückraumakteure Savvas und Jansen hatte der Gegner gut unter Kontrolle und dadurch kamen diese nicht zum Torerfolg. 

Als man sich dann aber in der 47. Spielminute den Ausgleich erkämpfte, war klar, dass der TVG auch an diesem Spieltag wieder seine mentale Stärke ausspielen und bis zum Schluss um den Sieg kämpfen würde. 

Und so gingen die Unterfranken dann auch zwei Minuten später in Führung, welche sie in den letzten 10 Spielminuten immer wieder clever verteidigten. 

Der HC Elbflorenz gab noch einmal alles, aber am Ende zeigte sich doch wieder einmal, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung des TVG dem Gegner das Leben schwer machen konnte. 

Der TV Großwallstadt gewann deshalb auch sein 5. Spiel in Folge verdient mit 31:28.  

Trainer Ralf Bader lobt am Ende des Spiels vor allem seinen Spielmacher Mario Stark sowie die Abwehrleistung inklusive Torhüter: „Unsere Abwehr hat wieder sehr gut funktioniert. Wir kämpfen dort sehr konsequent und belohnen uns dafür. Allerdings hätte das Spiel heute in beide Richtungen ausschlagen können. Es gab genügend Phasen, wo eine Mannschaft gewackelt hat, wir hatten sicher zwei bis drei davon“. 

Gästecoach Rico Göde sieht das ähnlich, weiß aber auch, dass man „die entscheidende Schlussphase gewinnen muss, wenn man als Sieger vom Platz gehen möchte.“  

  

TV Großwallstadt: Redwitz (1), Adanir; Spatz (10/9), Messerschmidt, Jansen (2), Eisenträger, Bandlow (1), Matijašević (2), Bransche, Weit, Corak (2), Stark (5), Pfeifer (3), Spieß (1), Savvas (4). – Trainer: Bader 

  

HC Elbflorenz 2006: Huhnstock (1), Noack, Mohs; Wucherpfennig (9/6), Emanuel, Buschmann, Dumcius (2), Kretschmer (1), JungemannStavast (1), Greß, Vanco (4), Quade, Kasal (4), Thümmler (6). – Trainer: Göde