Nachbericht: Pierre Busch avanciert zum Matchwinner – TV Großwallstadt sichert sich Punkt gegen Aufstiegsaspiranten ASV Hamm-Westfalen

Großwallstadt, 11.05.2022

  Der TV Großwallstadt erspielte sich im gestrigen Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ASV Hamm-Westfalen einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Beiden Mannschaften merkte man an, dass ihnen bewusst war, was an diesem Tag auf dem Spiel stand.

Dem ASV gelang im ersten Angriff der Führungstreffer zum 0:1, der TVG zog durch Mario Stark nach und erhöhte zugleich auf 3:1. Die etwas verwunderten Gäste fingen sich aber schnell und gingen sofort mit 3:4 in Führung. Aber auch die Blau-Weißen steckten nicht auf glichen aus. Leider ließen die Unterfranken im folgenden Spielverlauf immer wieder Torchancen liegen, so dass der ASV in Front gehen konnte. 

Bis zum 10:10 in der 22. Spielminute erzielte man aber immer wieder den Ausgleich. Dann jedoch sorgten einige Unkonzentriertheiten dafür, dass der ASV erstmals einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen konnte. Hier zahlte sich dann aber nach einer Auszeit durch TVG-Coach Maik Handschke die Variante des 7. Feldspielers aus und man erkämpfte sich zur Pause ein 13:13-Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut Mario Stark, der sein Team in Führung brachte. In der 39. Spielminute erzielte Savvas Savvas mit dem19. Treffer einen 2-Tore-Vorsprung, den man aber leider sofort wieder verschenkte und dem Gegner das 20:21 ermöglichte. Anschließend vergaben sowohl Savvas Savvas und Pierre Busch zwei wichtige Siebenmeter, aber auch der ASV leistete sich Fehler, so dass der an diesem Tag nervenstarke Moritz Klenk den Anschlusstreffer zum 21:22 erzielten konnte und der TVG – auch bedingt durch gute Paraden seines Torhüters Jan-Steffen Minerva – den Führungstreffer zum 23:22 landete.

 Die Mannschaft ließ sich auch von einer 2-Minuten-Zeitstrafe nicht beeindrucken und erhöhte in der 52. Minute auf 24:22. Leider konnten die Unterfranken diese Führung nicht verteidigen und ermöglichten es dem Gegner, den Ausgleich zu erzielen. Hamm war jetzt hellwach und drehte den Spielstand auf 25:27. Auf der Uhr standen noch 2 Minuten und 10 Sekunden Spielzeit. Unter frenetischem Anfeuern des Publikums erzielte der TVG mit dem 7. Feldspieler den Anschlusstreffer, der ASV vergab und Mario Stark landete einen Lattentreffer in der letzten. Mit dem Schlusston erklang aber der Siebenmeterpfiff des Schiedsrichtergespanns: Pierre Busch, der vorher noch an Torwart Jan Wesemann scheiterte, trat erneut gegen den ASV-Keeper an: Busch behielt die Nerven und verwandelte sicher zum verdienten 27:27-Endstand. Nach dem Abpfiff gab es kein Halten mehr. Die heimische Mannschaft feierte diesen wichtigen Punktgewinn gegen einen starken Gegner wie einen Sieg.

Beide Trainer wurde in der anschließenden Pressekonferenz gefragt, ob sich das Ergebnis jetzt wie ein Punktgewinn oder eher wie ein -verlust anfühlte. Während Gästecoach Michael Lerscht natürlich sehr enttäuscht über das Last-Minute-Remis war, zeigte sich Maik Handschke natürlich sehr glücklich über den Punkt, monierte aber dennoch, dass seine Mannschaft die Chance vergeben hat, auf drei Tore davonzuziehen und dabei den Sack zuzumachen.

Die nächste Chance auf einen Heimsieg bietet sich dem TVG aber bereits am kommenden Samstag, den 14.05.2022. Da empfängt der TV Großwallstadt den Fünftplatzierten TV Hüttenberg um 19:30 Uhr in der Untermainhalle in Elsenfeld. Unter dem Motto „Hütte voll gegen Hüttenberg“ hoffen die Blau-Weißen dann auch mit den Zuschauern im Rücken weiter Punkte für den Klassenerhalt zu erspielen.

Natürlich muss an dieser Stelle auch noch erwähnt werden, dass durch das Unentschieden des TVG gegen den ASV Hamm-Westfalen der Tabellenerste VfL Gummersbach profitierte: Der VfL sicherte sich durch den Last-minute-Treffer von Pierre Busch den Aufstieg in die 1. Handballbundesliga. Der TV Großwallstadt gratuliert dem Traditionsverein aus Gummersbach zu diesem Erfolg!

TV Großwallstadt: Minerva, Adanir; Klenk (4), Babarskas, Bandlow (3), Schauer, Bicer, Weit, Corak (1), Stark (5), Rink (5), Savvas (4/1), Busch (5/3). – Trainer: Handschke

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Bozic, Wesemann; Genz (3), Huesmann (7/3), Brosch (6), Engelhardt, Südmeier, Pretzewofsky, Schoesse (1), Orlowski (2), Meschke, Baijens (4), Mikita, Von Boenigk (1), Wieling (3). – Trainer: Lerscht