Nachbericht – TV Großwallstadt daheim mit erstem Punktgewinn

von | Dez 9, 2020 | Allgemein, Spielbericht | 0 Kommentare


Nachbericht – TV Großwallstadt daheim mit erstem Punktgewinn

Großwallstadt, 08.12.2020

 

Am Sonntag, den 06.12.2020 holte der TV Großwallstadt in einer Abwehrschlacht gegen den TuS N-Lübbecke den ersten Punkt in heimischer Halle.

Nach dem Kantersieg gegen Bietigheim konnte die Mannschaft um Trainer Ralf Bader ohne Druck in die Partie gehen. Natürlich wollte man auch in heimischer Halle erstmalig punkten, allerdings rechnete man sich gegen den favorisierten Gegner mit Aufstiegsambitionen nur geringe Chancen aus.

Beide Mannschaften kamen zunächst gut ins Spiel und trafen das Tor. Auch der Schlussmann des TVG, Jan-Steffen Redwitz, war erneut gut aufgelegt und parierte in der 4. Spielminute den ersten Siebenmeter des TuS N-Lübbecke.

Auch wenn immer wieder Chancen liegen gelassen wurden, konnte die heimische Mannschaft in der 10. Spielminute erstmals eine 2-Tore-Führung herausspielen, welche die Nettelstedter dann allerdings in Überzahl durch einen Siebenmeter in der 22. Spielminute egalisieren konnten.

Auch eine Auszeit durch Coach Bader verhinderte nicht, dass der TVG, der jetzt mit seiner zweiten Garde auf dem Spielfeld stand, mit einem 3-Tore-Rückstand in die Halbzeit gehen musste.

Die Führung baute der Gegner dann nach dem Seitenwechsel auf zwei weitere Tore aus. Allerdings ließ sich der TV Großwallstadt nicht abschütteln und vor allem mit Lars Spieß und Dino Corak stand eine stark agierende Abwehr auf dem Feld, die es dem Gegner immer schwerer machte, zu Torerfolgen zu kommen.

Aber auch die Defensive des Gegners zeigte ein hohes Niveau, so dass das Heimteam die Chancen zum Ausgleich zunächst nicht nutzte. Der TV Großwallstadt erkannte jedoch, dass der Gegner wohl nicht den besten Tag erwischt hatte, zeigte sich weiter kämpferisch und konnte nach zwei vergebenen Kontern des TuS N-Lübbecke in der 55. Spielminute den Ausgleich erzielen.

Die letzten fünf Spielminuten sollten eine nervenaufreibende Abwehrschlacht auf beiden Seiten werden, wobei beide Teams die Möglichkeit hatten, in Führung zu gehen.

Nach dem 21:21 durch Rechtsaußen Pierre Busch, nahm der Nettelstedter Trainer die Auszeit – es waren noch 21 Sekunden zu spielen – die heimische Abwehr agierte auch hier als souveräne Mauer und der letzte direkte Freiwurf der Gäste landete dann auch in eben dieser.

Damit war der erste Punkt in heimischer Halle da, welcher dann – leider ohne Publikum – ausgiebig bejubelt wurde.

Ralf Bader lobte erneut die gute Leistung seiner Abwehrspieler inklusive Torhüter – vor allem auch, da durch den Ausfall des verletzten Snir Natsia hier kaum Wechselmöglichkeiten bestanden.

Im Hinblick auf die kommenden Spiele im Dezember mahnte Bader allerdings, die Euphorie nicht ausufern zu lassen, denn „die Stabilität ist nach drei guten Wochen noch nicht da“, so dass auch „die nächsten Gegner genauso ernst genommen werden müssen“.

Ob der TV Großwallstadt in Aue an die gezeigte Leistung anknüpfen kann, wird sich am Freitag, den 11.12.2020 in der Erzgebirgshalle in Lößnitz zeigen. Anwurf ist um 19:00 Uhr

TV Großwallstadt: Redwitz, Adanir; Jansen 4, Eisenträger 1, Bandlow, Bransche, Weit, Corak 3, Stark 2, Pfeifer, Spieß 1, Savvas 7/2, Busch 3/1. Trainer: Bader

TuS N-Lübbecke: Rezar, Jepsen; Becvar, Heiny, Ebner 1, Petreikis 2, Bagaric 1, Strosack 6/2, Mundus, Dräger, Spohn 4, Nissen, Speckmann 1, Petrovsky 3, Skroblien 3/2. Trainer: Kurtagic