Nachbericht: TV Großwallstadt holt auch in Ludwigshafen keine Punkte

Großwallstadt, 30.09.2021 

Der TV Großwallstadt musste sich am Mittwoch, den 29.10.2021 in seinem dritten Saisonspiel erneut geschlagen geben.

Da auch der Gegner aus Ludwigshafen seine ersten beiden Begegnungen nicht gewinnen konnte, ging es für beide Mannschaften darum, wichtige zwei Punkte zu erzielen. Zunächst kamen beide Mannschaften gut in die Partie, doch der Erstligaabsteiger aus Ludwigshafen zeigte bereits nach einigen Minuten, dass er darauf aus war, an diesem Tag nichts anbrennen zu lassen. Vor allem Niklas Wagner auf Rückraum links legte eine beachtliche Treffsicherheit an den Tag, so dass Ralf Bader bereits in der 12. Spielminute beim Stand von 7:4 gezwungen war, die Auszeit zu nehmen.

Der TVG kämpft sich auf ein Tor heran, musste aber dann den Gegner wieder auf 16:10 davonziehen lasse, da vorne einfach zu viele Chancen vergeben wurden und beide TVG-Torhüter an diesem Tag einen rabenschwarzen Tag erwischten. Doch das unterfränkische Team steckte nicht auf und verkürzte zur Halbzeit noch einmal auf 17:13.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst ein ähnliches Spiel wie in der 1. Spielzeit. Die Eulen, getragen von 1600 Zuschauern, welche lautstark ihre Mannschaft anfeuerten, zogen mit dem stark haltenden Tormann Matej Asanin im Rücken immer wieder davon, der TVG versuchte dagegenzuhalten, offenbarte aber zu viele Lücke in der Abwehr und leistete sich in der Offensive viel zu viele technische Fehler, um der clever agierenden Heimmannschaft gefährlich zu werden.

Ab der 52. Spielminute agierte dann das Bader’sche Team völlig kopflos und gab die Partie fahrlässig komplett aus der Hand, so dass aus einem 6-Tore Rückstand am Ende ein 36:27 wurde.

Trainer Ralf Bader zeigte sich in der anschließenden Pressekonferenz sehr unzufrieden über den Auftritt seiner Mannschaft: „Das ist nicht unser Handball, den wir heute gespielt haben. Man kann verlieren, wenn der Gegner stärker ist, aber das heute darf nicht passieren. Unser Mindsetting passt überhaupt nicht. Wir waren letztes Jahr noch die Überraschungsmannschaft. Jetzt unterschätzt uns keiner mehr. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass das Team denkt, das kommt schon alles einfach und von allein, aber wir müssen abliefern und das machen wir momentan nicht auf dem Level, auf dem wir es könnten.“

 

TV Großwallstadt: Redwitz, Adanir; Jansen (5/1), Klenk (2), Babarskas, Bandlow, Schauer (1), Bicer, Weit (1), Corak (4), Stark (3), Rink (3), Savvas (5/1), Busch (3). – Trainer: Bader

 

Eulen Ludwigshafen: Asanin, Urbic; Salger, Dietrich, Eisel, Keskic (3), Haider (1), Remmlinger (5), Falk (6), Hofmann, Bührer (4), Wagner (10/2), Meddeb (1), Neuhaus (1), Klimek (1), Klein (4). – Trainer: Klatt

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.