Nachbericht: TV Großwallstadt muss sich im zweiten Heimspiel der Saison den starken Gästen aus Gummersbach beugen

Großwallstadt, 04.10.2021 

Der TV Großwallstadt konnte auch im zweiten Heimspiel der Saison gegen den Titelaspiranten VfL Gummersbach keine Punkte holen.

Auch wenn am Samstag deutlich mehr Zuschauer als in der Partie gegen Elbflorenz den Weg in die Untermainhalle in Elsenfeld gefunden hatten, reichte die Unterstützung des „8. Mannes“ auf den Rängen nicht aus, um gegen lautstarke Gummersbacher Fans anzukommen und das Bader’sche Team zu einem Sieg zu tragen.

Der TVG kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel und musste das bergische Team zugleich auf 0:3 davonziehen lassen. Doch die junge unterfränkische Mannschaft fing sich und erzielte den 4:4-Ausgleich. Hier hätten die Blau-Weißen im Anschluss sogar die Möglichkeit gehabt, in Überzahl mit zwei Toren davonzuziehen, sie schenkten aber die Bälle im Angriff leichtsinnig her, so dass Gummersbach zu Kontertoren kam und auf 6:9 erhöhte.

Nach dem Wiederanpfiff steigerte sich Torhüter Jan-Steffen Redwitz, doch dem TVG fehlte es an diesem Tag einfach an Sicherheit und die Mannschaft fing sich dadurch viel zu viele Gegenstoßtore ein. Vor allem den auf Linksaußen agierenden Hakon Styrmisson bekam das unterfränkische Team überhaupt nicht unter Kontrolle.

Am Ende nutzen die Blau-Weißen auch die Fehler des VfL nicht aus, um Ergebniskorrektur zu betreiben und mussten demzufolge eine 24:32 Niederlage hinnehmen.

Trainer Ralf Bader zeigte sich nach der Partie unzufrieden mit dem Ergebnis, sah aber durchaus auch Lichtblicke im Spiel seiner Mannschaft: „Natürlich bin ich nicht glücklich, Gummersbach hat verdient gewonnen, weil sie das gemacht haben, was sie können und wir eben nicht. Dennoch haben meine Jungs gekämpft und wollten das umsetzen, was wir im Training geübt haben. Leider produzieren wir viel zu viele technische Fehler, das Kreisanspiel funktioniert nicht. Dennoch habe ich einen Fortschritt zum Spiel letzte Woche Mittwoch gesehen. Es werden Gegner kommen, die nicht jeden Fehler von uns bestrafen. Deshalb müssen wir ruhig bleiben und weiterarbeiten. Mit der 6 gegen 6 Abwehr bin ich sehr zufrieden, aber wenn wir unter 30 Tore belieben wollen, müssen wir weniger Fehler produzieren.“

TV Großwallstadt: Redwitz, Adanir; Jansen (7), Klenk, Babarskas, Bandlow, Schauer, Bicer (1), Weit, Corak (3), Stark (1), Rink (3), Savvas (8), Busch (1). – Trainer: Bader

VfL Gummersbach: Nagy, Ivanisevic; Fanger, Vidarsson (2), Köster (4), Blohme (7), Schneider, Herzig, Pregler (3), Dzialakiewicz, Santos, Styrmisson (10/2), Kiesler (1), Stüber (2), Zeman, Bozovic (3). – Trainer: Sigurdssson

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.