Nachbericht: TV Großwallstadt verliert das erste Spiel der Saison gegen Erstligaabsteiger HSC 2000 Coburg

Großwallstadt, 13.09.2021 

Der TV Großwallstadt musste sich am Sonntag, den 12.09.2021 in seinem ersten Saisonspiel 2021/22 im Frankenderby gegen den HSC 2000 Coburg mit 30:27 geschlagen geben.

Obwohl der Gegner in dieser Partie klar als Favorit gehandelt wurde, so wollte der TVG doch auch in seinem ersten Match der Saison zeigen, was in ihm steckt.

Doch bereits nach einigen Spielminuten zeigte die unterfränkische Mannschaft Schwächen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Coburg hatte die Rückraumakteure Savvas, Stark und Jansen gut im Griff und das Bader`sche Team fand einfach zu wenig Lösungen gegen die gegnerische Defensive.

So lagen die Oberfranken bereits nach 12 Spielminuten mit 7:3 in Führung. Der TVG gab nicht auf und kämpfte sich bis auf zwei Tore heran. Der Gästecoach nahm die Auszeit, stellte sein Team neu an und dieses kam in den letzten Minuten der zweiten Halbzeit zu schnellen Toren und zog auf 17:10 davon.

In der zweiten Hälfte war es der TV Großwallstadt, der besser ins Spiel fand. Vor allem Savvas und Jansen überzeugten nun und verkürzten den Abstand. Dennoch rannte man dem hohen Rückstand aus der ersten Halbzeit hinterher. Im folgenden Spielverlauf wirkten die Blau-Weißen wieder stark verunsichert, produzierten zu viele leichte Fehler und der Gastgeber nutzte dies abermals aus, um einen 8-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Eine Auszeit des TVG in der 46. Spielminute weckte aber noch einmal den Kampfgeist der Mannschaft und man spielte sich Tor um Tor heran. Doch auch diese Aufholjagd wurde nicht belohnt und das junge unterfränkische Team gab das Spiel schließlich durch schlechte Anspiele und Unkonzentriertheiten wieder aus der Hand. Am Ende stand eine verdiente 20.27-Niederlage auf dem Tableau.

Trainer Ralf Bader übte vor allem Kritik an dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit: „Wir sind weder in Abwehr noch im Angriff gut ins Spiel gekommen, machen viel zu leichte Fehler und verlieren zu einfach die Zweikämpfe. Aus der zweiten Spielhälfte nehme ich mit, dass wir im Angriff gegen die 6:0-Abwehr der Coburger Qualität gezeigt haben.“

 

 

TV Großwallstadt: Redwitz, Adanir; Jansen (6), Klenk, Babarskas (2), Bandlow (1), Schauer, Weit, Corak (1), Stark (2), Rink, Savvas (13/1), Busch (2/1). – Trainer: Bader

 

HSC 2000 Coburg: Kulhanek, Jochens, Apfel; Preller, Fuß (3), Toom (2), Billek (10/2), Mubenzem (2), Siegler, Varvne (3), Schäffer (3), Schikora, Kurch (1), Grozdanic (2/2), Schröder (4), Bauer. – Trainer: Mraz