Nachbericht- TVG holt gegen Hüttenberg keine Punkte

von | Dez 23, 2020 | Allgemein, Spielbericht | 0 Kommentare

Nachbericht- TVG holt gegen Hüttenberg keine Punkte

Am Samstag, den 19.12.2020 hatte sich der TV Großwallstadt vorgenommen, gegen den TV 05/07 Hüttenberg endlich den langersehnten ersten Heimsieg einzufahren. Nach dem Aufwärtstrend der vergangenen vier Partien schien dies auch durchaus realistisch.

Wie das Spiel dann allerdings verlaufen sollte, zeigte sich bereits im ersten Angriff der Gäste: Diese holten einen Siebenmeter raus, welcher von Jan-Steffen Redwitz im Tor zwar pariert wurde, allerdings bekam Tobias Hahn den Abpraller und versenkte den Ball zum 0:1 im Netz. Das gleiche Schauspiel wiederholte sich in der 15. Spielminute beim 4:6 für die Gäste.

Bis dahin passierte von Seiten des TVG nicht viel. Hüttenberg machte die Rückraumakteure immer wieder fest und gewann so immer mehr Selbstvertrauen. Auch eine rote Karte gegen Ian Weber in der 13. Spielminute brachte das Hüttenberger Team nicht aus der Ruhe, sondern spornte dieses erst richtig an.

Jan-Steffen Redwitz konnte zwar immer wieder mit Paraden glänzen und auch die heimische Abwehr stand nun gut, so dass sich die Hessen nicht weiter absetzen konnten und der TV Großwallstadt mit nur einem Tor Rückstand in die Pause ging.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit verbummelte die heimische Mannschaft direkt zwei Angriffe, konnte aber per Siebenmeter ausgleichen. Anstatt jetzt aber die Zügel in die Hand zu nehmen, kam der TV Hüttenberg – auch bedingt durch den überraschenden Einsatz des lange Zeit verletzten Stefan Kneer – immer wieder zu Torerfolgen. Alleine die Präsenz des erfahrenen Bundesligaspielers wirkte motivierend auf das gesamte Hüttenberger Team und erschwerte dem TVG sein Vorhaben.

Die unterfränkische Abwehr offenbarte immer wieder große Defizite, der TV Hüttenberg kam fast in jedem Angriff zum schnellen Torerfolg und die Zeit auf der Uhr wurde immer knapper.

Stand in der 55. Spielminute noch ein Unentschieden auf der Anzeigentafel, so lag zwei Minuten später schon wieder die Gästemannschaft mit zwei Toren vorne.

Beim Anschlusstreffer zum 26:27 durch den TVG waren noch 1:35 Minuten zu spielen, aber das heimische Team sollte nicht mehr in Ballbesitz kommen, sondern musste zuschauen, wie die Gäste zum Endstand von 26:28 einnetzten.

Auch wenn Pierre Busch auf Rechtsaußen mit 9 Treffern ein herausragendes Spiel machte, so muss man dennoch deutlich sagen, dass die Tore aus dem Rückraum definitiv fehlen, um ein solches Spiel für sich zu entscheiden. Neben langen Gesichtern auf der Bank konnte man im anschließenden Interview mit Ralf Bader einen Trainer vernehmen, welcher „in dieser Saison noch nie so enttäuscht war wie an diesem Tag“. Bader gratulierte seinem Trainerkollegen Wohlrab zu dem verdienten ersten Sieg als hauptamtlicher Coach und blickte bereits auf das nächste Spiel am 23.12.2020 in Konstanz, welches mit Fokus auf die Tabelle „unbedingt gewonnen werden muss“.