Personalien und strategische Weiterentwicklung im sportlichen Bereich des TV Großwallstadt – der „blaue Faden“ wird wieder aufgenommen

Das neue sportliche Führungsteam des TV Großwallstadt, vlnr: Michael Spatz, Ralf, Ralf Bader, Daniel Meyer

Großwallstadt, 13.01.2021  Vor nahezu zwei Jahren erarbeitete der TV Großwallstadt das Konzept „blauer Faden“, mit welchem die übergreifende sportliche Entwicklung innerhalb der TVG Handball-Familie festgeschrieben wurde [s.a. Information im Kasten am Ende dieser Mitteilung]. Durch die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, wie z.B. der Aussetzung des Spielbetriebs der Junioren und der Amateur-Ligen, war die konsequente Verfolgung nicht möglich und wichtige Entwicklungen gerieten ins Stocken. Nicht zuletzt durch die langfristige Vertragsverlängerung von Ralf Bader wird der Faden nun wieder aufgenommen und auch bedingt durch weitere Personalien die Weichenstellung geändert.

Maik Pallach verlässt den TV Großwallstadt. Der bisherige sportliche Leiter Maik Pallach war bereits vor einigen Wochen an die Verantwortlichen herangetreten, sich aus privaten Gründen, die sich durch die Corona-Situation verstärkt hatten, beruflich wieder in Richtung seiner Heimat verändern zu wollen. „Nach intensiven Gesprächen und einer gefundenen Lösung, entsprechen wir nun Maiks Wunsch“, so TVG-Geschäftsführer Stefan Wüst. „Wir bedanken uns bei Maik für seinen wichtigen Input und seine Arbeit insbesondere im Scouting neuer Spieler und in der Umsetzung neuer Strukturen im Profibereich. Privat, wie auch für die neuen Aufgaben, wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg.“

Pallach kam gegen Ende der Saison 2018/2019 als Sportkoordinator nach Großwallstadt und übernahm nach der Trennung des Clubs von Trainer Florian Bauer zusammen mit Manfred Hofmann kurzfristig die Rolle des Interimstrainers. Nach dem Abstieg in die 3. Liga baute Pallach in seiner Rolle als sportlicher Leiter zusammen mit Coach Ralf Bader das Team für den Wiederaufstieg sowie das Zweitliga-Team auf.

Michael Spatz übernimmt mit sofortiger Wirkung. Nach dem besiegelten Wiederaufstieg am Ende der vergangenen Saison beendete Michael Spatz seine Karriere als Profispieler und wechselte zum Saisonbeginn in die Rolle des Teammanagers. „Die ursprünglich für die spätere Zukunft geplante intensivere Einbindung von Michael Spatz ziehen wir nun aufgrund der veränderten Situation vor. „Spatzi“ wird als Sportmanager auch die sportliche Leitung übernehmen.“ In einem ersten übergreifenden Workshop sollen die strategische Richtung und die organisatorischen Details formuliert werden“ erläutert Wüst. Michael Spatz nimmt den „blauen Faden“ gerne auf und freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich war jetzt schon so viele Jahre beim TVG als Spieler und freue mich, nun mein Know-How und Netzwerk auch in der Funktion des sportlichen Leiters einzubringen. Ziel muss es sein, dass wir uns mit dem TVG Stück für Stück in allen Belangen immer weiter verbessern und professionalisieren.“ Dass „Spatzi“ nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Pierre Busch zudem als Back-up für Frieder Bandlow auf der Bank Platz nehmen wird, sei an dieser Stelle nicht verheimlicht. 

Daniel Meyer wird Co-Trainer der Zweitliga-Mannschaft. Zu seiner Aufgabe als Jugendkoordinator der TVG Junioren Akademie e. V. wird Daniel Meyer (A-Lizenzinhaber) Co-Trainer der Zweitligamannschaft. Meyer, der zur Saison 2019/2020 von den Rhein-Neckar Löwen (Junglöwen) zum TVG gewechselt war, sieht in seiner neuen Rolle „…einen logischen Schritt zur leistungsorientierten Stärkung der bereits engen Zusammenarbeit zwischen der TVG Junioren Akademie e. V. und der Zweitligamannschaft. Durch die neue Besetzung unserer Vorstandschaft [Anmerkung: Claus Blank und Alexander Geis ersetzen Stefan Albert und Walter Klug im Vorstand der TVG Junioren Akademie e. V.] und meiner zukünftigen Position als Jugendkoordinator plus Co-Trainer der Zweitliga-Mannschaft sind wir in der Umsetzung des blauen Fadens einen deutlichen Schritt weitergekommen.“

Mit dieser Ergänzung beschreitet Coach Bader im sportlichen Bereich einen weiteren Schritt der Professionalisierung des TV Großwallstadt: „Unser Ziel ist es, die Position des TVG als Aushängeschild im Handballsport am bayerischen Untermain klar zu festigen und Talente in der Akademie frühzeitig für die Profi-Mannschaft zu entwickeln.“

Die Verantwortlichen um TVG Geschäftsführer Stefan Wüst und TVG Junioren Akademie Vorstand Udo Klenk sehen mit einem breiter aufgestellten Trainer-Team und der engeren Verzahnung der TVG-Familie flexiblere Möglichkeiten zur Optimierung des individuellen Trainings und somit eine intensivere Weiterentwicklung der einzelnen Spielerpositionen bereits in der Akademie, womit auch höheres Identifikationspotenzial geboten wird.

Hintergrund: „Der blaue Faden“

Im Frühjahr 2018 wurde das Konzept von TV Großwallstadt GmbH, TVG 1888 e.V. und der TVG Junioren Akademie e.V. hinsichtlich der Entwicklung von Talenten innerhalb der TVG Familie unter dem strategischen Titel „blauer Faden“ verabschiedet. Der „blaue Faden“ ist ein Bekenntnis der einzelnen TVG-Einheiten zu gemeinsamen Werten und zur Stärkung der eigenen Jugendarbeit mit dem Fokus, talentierten Nachwuchsspielern eine Perspektive mit Anschlussförderung aufzuzeigen. Ziel ist es, sie zu Leistungsträgern für den Bundesliga-Handball in Großwallstadt auszubilden und damit nicht nur den Spitzen-sport in Großwallstadt, sondern den Handball in der gesamten Region zu stärken.