TV Großwallstadt holt wichtige Punkte im Frankenderby gegen den HSC 2000 Coburg

Großwallstadt, 13.02.2022

Der TV Großwallstadt gewann am Samstag, den 12.02.2022 die heißerkämpfte Partie gegen den HSC 2000 Coburg und fuhr damit den ersten Heimsieg im Jahr 2022 ein.

Leider sahen nur knapp 450 Zuschauer ein Handballspiel, welches deutlich mehr Publikum verdient hätte.

Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie die Punkte auf jeden Fall holen wollten. Doch der TVG kam etwas besser in die Partie, konnte sich auf 4:2 absetzen, aber der HSC glich schnell aus und es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Bis zur 19. Spielminute konnten die Blau-Weißen immer wieder vorlegen, danach nutzte Coburg seine Chance und ging erstmals in Führung. Am Ende der ersten 30 Minuten war es Pierre Busch und Torhüter Can Adanir zu verdanken, dass der TVG mit 16:15 in die Pause gehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel kam der HSC etwas besser aus der Kabine und konnte zugleich zwei Treffer erzielen. Doch Trainer Ralf Bader hatte seine Hausaufgaben gemacht und seine Mannschaft sehr gut auf die Spielphilosophie des Gästecoachs Brian Ankersen eingestellt. Die Abwehr, vor allem der Innenblock um Corak und Rink stand nun sicher und Spielmacher Mario Stark dirigierte sein Team zu  einer 23:19-Führung.

Doch dieser Vorsprung sollte nicht reichen, um den Erstligaabsteiger weiter abzuschütteln. Coburg traf in der 52. Spielminute zum Ausgleich von 25:25.

Und wieder einmal befürchtete man, dass der TV Großwallstadt eventuell diese kritische Phase nicht überstehen würde. Aber die Mannschaft bewies einen unglaublichen Siegeswillen und bot dem Gegner Paroli. Spätestens jetzt wurden auch die letzten Zuschauer mitgerissen und feuerten ihr Team an.

Am Ende war es der überragende Tom Jansen, der die wichtigen Tore zur 30:29-Führung traf. Zum Matchwinner sollte allerdings der bis dato unauffällige Torhüter Jan-Steffen Minerva werden, der mit zwei überragenden Paraden den Sieg für den TVG festhielt.

Trainer Ralf Bader war man zunächst die Erleichterung und dann die Freude über diesen wichtigen Sieg deutlich anzumerken: „Ich bin total glücklich. Wir haben uns heute endlich mal belohnt für unsere Arbeit. Und die zwei Punkte haben wir uns in diesem Match definitiv auch verdient.“

 

 

TV Großwallstadt: Minerva, Adanir; Jansen (11/3), Klenk (1), Babarskas, Eisenträger, Bandlow, Schauer (1), Bicer, Corak (2), Stark (6), Rink (2), Savvas (2), Busch (5). – Trainer: Bader

 

HSC 2000 Coburg: Kulhanek, Jochens; Preller (1), Runarsson, Fuß (4), Toom, Billek (5), Juskenas, Knauer, Varvne (8), Schäffer, Schikora, Kurch (3), Grozdanic (5/1), Schröder (3), Bauer. – Trainer: Ankersen