TV Großwallstadt verliert ohne Tom Jansen und Pierre Busch knapp gegen die Eulen Ludwigshafen

Großwallstadt, 24.02.2022 

Der TV Großwallstadt musste sich am Mittwoch, den 23.02.2022 in einem spannenden Handballspiel dem Erstligaabsteiger aus Ludwigshafen mit 27:29 geschlagen geben. Nachdem sich der in den letzten Partien überaus stark aufspielende Tom Jansen im Abschlusstraining einen Muskelfaserriss zugezogen hatte und auch Pierre Busch krankheitsbedingt ausgefallen ist, mussten die Blau-Weißen zunächst einmal diesen Schock verkraften.

Dennoch merkte man dem Bader`schen Team die Verunsicherung nicht an, die Abwehrreihen standen gut und so glich der TVG auch gleich einen 1:3-Rückstand aus. Die Anfangsphase der Partie war geprägt von einigen Siebenmetern auf der Gastgeberseite und mehrere Zeitstrafen für die Gäste. Leider konnten die Unterfranken die Überzahlsituationen nicht für sich nutzen, so dass sich ein den ersten 20 Minuten ein relativ ausgeglichenes Spiel entwickelte. Danach konnten sich die Eulen zweimal hintereinander mit drei Toren absetzen, aber der Hausherr zeigte Moral und kämpfte sich immer wieder heran. Mit 13:14 ging es in die Katakomben.

Nach dem Seitenwechsel nutzte der TVG abermals eine Überzahlsituation nicht für sich und im Gegenzug ging Ludwigshafen wieder mit drei Toren in Front. Aber auch hier ließ sich der Gastgeber nicht abschütteln und vor allem Frieder Bandlow und Görkem Bicer ackerten auf der rechten Seite 60 Minuten verbissen, um die Partie offen zu halten. In der 55. Spielminute lagen die Gäste mit 22:27 vorne und das Match schien quasi entschieden. Doch auch hier zeigte die junge Truppe des TVG ihren Siegeswillen und kämpfte sich Tor um Tor auf 26:27 heran. Am Ende war es der überragende Nationalmannschaftsspieler Hendrik Wagner, der gegen die offensive Abwehr des TV Großwallstadt einen kühlen Kopf bewahrte und den entscheidenden Treffer zum 27:29 verwandelte.

Trainer Ralf Bader nach der Partie: „Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Nach den kurzfristigen Ausfällen von Tom Jansen und Pierre Busch hat das gesamte Team aufopferungsvoll bis zum Schluss gekämpft und daran geglaubt, doch noch einen Punkt mitzunehmen, obwohl wir schon 4-5 Tore hinten lagen. Wir haben nie aufgesteckt und zum Schluss tatsächlich noch einmal die Chance gehabt, das Spiel zu drehen. Es ist schon sehr beeindruckend, was die Jungs in den letzten Wochen leisten, auch wenn der Handballgott aktuell nicht auf unserer Seite ist und wir erst zwei Punkte in der Rückrunde holen konnte. Ich bin mir aber sicher, dass, wenn die Mannschaft weiter so arbeitet, wir die nötigen Zähler holen werden.“

 

TV Großwallstadt: Minerva, Adanir; Klenk, Babarskas, Eisenträger (3/1), Bandlow (2), Schauer (2), Bicer (6/3), Corak (1), Stark (3), Rink (3), Savvas (7/2). – Trainer: Bader

 

Eulen Ludwigshafen: Hoblaj, Asanin, Urbic; Salger (6), Dietrich, Eisel (1), Keskic, Haider (2), Remmlinger (3), Falk (6), Hofmann (1), Wagner (9/1), Meddeb, Neuhaus, Klimek (1). – Trainer: Klatt