Großwallstadt, 20.06.2019

Vom slowenischen Spitzenclub RK Koper wechselt der 23-jährige Marko Matijasevic nach Großwallstadt. Der spielstarke Mittelmann unterzeichnet einen 2 Jahresvertrag.

„Marko beobachten wir schon länger. Gerade seine Spielsteuerung in der zweiten und dritten Welle wird uns in der dritten Liga eine enorme Leistungssteigerung bringen“ so Maik Pallach, Sportkoordinator des TV Großwallstadt, sicher über die Qualitäten des neuen Spielmachers. Matijasevic machte sich in Europa einen Namen, als er in der letztjährigen Europapokal-Saison als starker Rückraum-Spieler von Koper auffiel. Gerade in den Spielen gegen den deutschen Vertreter Frisch Auf Göppingen konnte Marko Matijasevic überzeugen.

„Ich bin stolz, meinen nächsten Karriereschritt bei einem so großen Verein machen zu können. Das Umfeld, die Infrastruktur und die Trainingsmöglichkeiten haben mich zu diesem Schritt bewogen. Ich freue mich auf die neue Saison und werde alles daran setzen, mit dem Verein und dem Team unsere Ziele zu erreichen“ bestätigte Matijasevic bei seiner Unterschrift.

Arturs Kugis wird den TV Großwallstadt kurzfristig verlassen

Kugis wechselt zum europäischen Top-Club RK Vardar Skopje. Er war durch seine Leistungen beim TV Großwallstadt bereits einigen Beratern aufgefallen, aber bislang zog er es immer vor, in Großwallstadt zu bleiben. Nach der starken Leistung als Nationaltorhüter des Lettischen Nationalteams gegen Slowenien gibt es nun aber kein Halten mehr.

„Das Angebot, bei einem Champions-League-Sieger zu spielen, bekommt man nicht so oft im Leben, und deswegen möchten wir Arturs keine Steine in den Weg legen. Wir bedanken uns bei ihm von Herzen für sein Engagement beim TVG. Arturs hatte im Aufstiegsjahr 17/18 eine tragende Rolle und ist auch ansonsten ein toller und sympathischer junger Typ. Wir werden ihn ganz sicher vermissen, freuen uns aber auch mit ihm, dass er nun zu einem europäischen Spitzenclub aufsteigt.“ äußert sich Stefan Wüst und wünscht ihm viel Erfolg. Über eine eventuelle Ablösesumme wurde von beiden Seiten Stillschweigen verabredet.

Teilen auf