Bild v. l.: Michel Zengel (Gesellschafter und Leiter Marketing), Louis Markert und Eberhard Fürst (TVG Projektteam)​

Ein Name, den man sich merken sollte, ist jener von Louis Markert. Der Spielmacher wird direkt aus der A-Jugend der JSG Wallstadt langsam an den Bundesligakader herangeführt werden. Der Großwallstädter war zuletzt Dreh- und Angelpunkt der A-Jugend in der zweithöchsten Spielklasse und motivierte sogar die heimische Tageszeitung „Main-Echo“ in dieser Saison zu einem eigenen Kurzbericht, als ihm in einer einzigen Begegnung höchst beachtliche 22 Tore gelangen.

Mit 177/57 Treffern hat sich der Rechtshänder in 18 Spielen auch insgesamt die Torjägerkrone der Spielklasse gesichert, doch ist es nicht nur der Torhunger, der das Talent auszeichnet. Auch Schnelligkeit, Spielübersicht und ein hohes Maß an bereits vorhandener Kaltschnäuzigkeit zählen zum Repertoire. So hat er in der letzten Runde in den Reihen der zweiten Männermannschaft in der Bezirksoberliga auch schon wiederholt angedeutet, dass er zumindest perspektivisch zu einem Leistungsträger in der ersten TVG-Vertretung reifen kann.

Louis Markert freut sich auf die Zukunft beim TVG: “Ich spiele seit 2006 beim TVG Handball, von den Minis bis zur A-Jugend. Für mich geht ein großer Traum in Erfüllung, einmal bei meinem TVG in der ersten Mannschaft zu spielen. Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, möchte mich hier gerne sportlich weiter entwickeln und meine Chance nutzen.”
“Louis kenne ich von der Kindheit an und habe seine Entwicklung mit verfolgt. Ich bin von seinen sportlichen Fähigkeiten und seiner Persönlichkeit absolut überzeugt. Als waschechter Großwallstädter passt er perfekt in das Team.” sagt Michael Zengel, Gesellschafter und Leiter des Bereiches Marketing beim TVG.

Teilen auf