Vorbericht: TV Großwallstadt fährt in der englischen Woche zum Aufstiegskandidaten nach Gummersbach

Großwallstadt, 16.02.2021

 

Dem TV Großwallstadt stehen anstrengende Wochen bevor: Fünf Pflichtspiele in 17 Tagen, davon vier auswärts. Eine hohe Belastung, die für das junge Team um Trainer Ralf Bader am Mittwoch um 19 Uhr in Gummersbach beginnt.

Nachdem die Mannschaft am vergangenen Samstag ihr erstes Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV deutlich gewonnen hat, können die Blau-Weißen ganz entspannt zum Aufstiegskandidaten nach Gummersbach fahren.

Mit Puhle hat Gummersbach einen erfahrenen und sicheren Rückhalt im Tor und auch den österreichischen Shooter Bozovic auf Rückraum rechts sollte man im Blick haben. Neben dem körperlich starken Tim Schneider auf der Mitte ist vor allem Alexander Herrmann auf der Rückraum linken Position sehr torgefährlich.

Ebenso wird der Trainer den Fokus auf die Entschärfung der Auslösehandlungen des Gegners legen, da die Nordrhein-Westfahlen dabei zwar nicht sehr variabel sind, aber hier mit sehr viel Power aus dem Rückraum agieren.

Auch wenn in der Vergangenheit die Duelle zwischen dem TVG und dem VfL Gummersbach ein ganz spezielles Erlebnis waren, so sind die Rollen diesmal doch relativ klar verteilt: Während die Wällschter den Klassenerhalt als erklärtes Saisonziel ausgegeben haben, blickt der VfL Gummersbach nach oben auf die Tabelle und möchte am Ende der Saison auf einem Aufstiegsplatz stehen.

Dennoch hat man in der laufenden Saison gesehen, dass in der zweiten Liga jedes Team schlagbar ist. Von daher wird Bader seine Mannschaft optimal auf das Spiel vorbereiten, um eine sehr gute Leistung abrufen zu können und mit viel Glück vielleicht doch eine kleine Sensation zu erreichen.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine ist schon etwas länger her, so standen sich beide Teams zuletzt in der ersten Bundesliga in der Saison 2012/13 gegenüber. Auch die Statistik spricht klar für die Nordrhein-Westfahlen: in den letzten 13 Begegnungen gab es 10 Siege für den VfL sowie drei Unentschieden.

Wir freuen uns sehr auf das letzte Hinrundenspiel der Saison.