Vorbericht: TV Großwallstadt will zuhause gegen den TV Emsdetten an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen

Großwallstadt, 26.02.2021

 

Ungeschlagen in 2021 – ein Traumstart für das Bader’sche Team im neuen Jahr. Diese Serie möchte der TV Großwallstadt auch in seinem ersten Heimspiel der Rückrunde fortsetzen.

Konnte man am 13.02.2021 gegen den Wilhelmshavener HV den ersten Heimsieg der Saison einfahren, um anschließend in einem furiosen Duell der Altmeister in Gummersbach einen weiteren fulminanten Auswärtssieg zu erreichen, so hat das Match gegen den abstiegsgefährdeten TuS Ferndorf, welches mit einem glücklichen Unentschieden endete, die Unterfranken doch einige Kräfte gekostet.

Ähnlich schwer wird auch das Spiel am Freitag, den 26.02.2021 um 19:30 Uhr gegen den auf dem vorletzten Tabellenplatz stehenden TV Emsdetten werden. Die Nordrhein-Westfälische Mannschaft hat Anfang Januar 2021 den Trainer gewechselt, da sie unter Aaron Ziercke bis dato nur 5 Pluspunkte erspielen konnte. Seit der erfahrene Niederländer Peter Portengen übernommen hat, legte das Team eine rasante Aufholjagd zu Tage und gewann drei der letzten vier Spiele. In der vergangenen Partie gegen den ASV Hamm-Westfalen, musste sich der TV im Derby geschlagen geben.

Das Hinspiel in Emsdetten hatte der TV Großwallstadt am 09.10.2020 souverän mit 24:30 gewonnen, vor allem im Angriff und auf der Torhüterposition konnte der TVG damals überzeugen.

Mit Sven Wesseling auf der linken Rückraumposition haben die Emsdettener einen torgefährlichen Shooter in ihren Reihen, der mit 104 Treffern aktuell den zweiten Platz in der Torschützenliste belegt. Ebenso muss der TVG auf Johannes Wasielewski (RR) – einen starken Schützen aus dem Rückraum – aufpassen. Der Fokus liegt außerdem auf Kreisläufer Frederic Stüber – Abwehrchef des TV und ein Spieler, der auch immer wieder große Emotionen in der Mannschaft hervorruft.

Wichtig wird es für den TV Großwallstadt sein – wie in den vergangenen Spielen auch, in der Deckung stabil zu stehen, um so vielleicht den ein oder andern Konter zu starten. Und wenn das unterfränkische Team, das immer besser in den Abläufen harmoniert, auch vorne wieder an die gezeigte Leistung anknüpfen kann, so sollte einem weiteren wichtigen Sieg, um sich im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren, nichts im Wege stehen.

Das Spiel können Sie wie gewohnt auf sportdeutschland.tv verfolgen. Als besonderes Highlight wird morgen unser Landrat Jens-Marco Scherf als Co-Kommentator neben Guido Franke fungieren.