Weiterhin Anteilseigner und Sponsorenbetreuer

Walter Klug zieht sich aus der allerersten Reihe der TV Großwallstadt GmbH zurück. Sein arbeitsintensives Amt als Geschäftsführer wird er mit Ende dieses Monats niederlegen und sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Als Gesellschafter, der 20 Prozent der Anteile hält, sowie Sponsorenbetreuer und strategischer Berater wird er dem Verein aber erhalten bleiben.

Walter Klug ist beim TVG gleich in zweifacher Hinsicht ein Mann der ersten Stunde. Vor gut fünf Jahrzehnten zählte er zu jenen Spielern, die noch auf dem Feld sich anschickten, den Verein vom Dorf ganz allmählich in Richtung einer der ersten Adressen zu fördern, der Deutsche Vizemeistertitel 1967 war der Auftakt.

Nachdem der TVG allerdings 2015 sich auch aus der zweiten Bundesliga verabschieden musste, waren abermals Macher gefragt, die anpacken können. Walter Klug, erfolgreicher Geschäftsmann im Finanzsektor, zählte mit etlichen Mitstreitern zu jenen, die sich bereitwillig dafür einsetzten, dass der Name Großwallstadt nicht sang- und klanglos von der Handballkarte verschwindet. Mit viel Energie und einigem Einfallsreichtum hatte er seinen Anteil daran, dass binnen kurzer Zeit der Turnaround glückte, und der TVG sich in dieser Saison zumindest schon einmal zurück im Unterhaus der Bundesliga meldete.

Walter Klug sieht nun ein Zwischenziel erreicht und seine Aufgabe erfüllt, zumal sein Verein derzeit in der Liga  einen Platz belegt, der den Klassenerhalt bedeuten würde. „Ich bin mittlerweile 70 Jahre alt“, sagt Klug, „und möchte die Prioritäten nun einfach auch etwas anders setzen. Ich führe ja nach wie vor noch eine  florierende Unternehmensberatung in Frankfurt. Hierfür und für meine persönliche Lebensplanung brauche ich mehr Zeit. Deswegen werde ich mich zumindest aus dem operativen Bereich zurückziehen. Ich denke, dies auch guten Gewissens tun zu können. Der TVG hat wieder Zukunft und ich bleibe dem TVG als aktiver Gesellschafter erhalten. Mit einer starken Bundesligamannschaft, einem gut besetzten Team im Management  und einer stabilisierten wirtschaftlichen Lage ist eine gute Basis für den weiteren Weg nach oben gegeben “

Teilen auf