Nachbericht: TV Großwallstadt macht nur 30 Minuten dem Gegner das Leben schwer

Großwallstadt, 05.06.2022 

Der TV Großwallstadt musste sich am Freitag, den 03.06.2022 dem ASV Hamm-Westfalen mit 34:27 geschlagen geben und dem Gastgeber am Ende bei der Aufstiegsfeier in die 1. Handballbundesliga zuschauen.

Der TV Großwallstadt kam sehr gut in die Partie und überraschte den Gegner zunächst mit einer kompakt und sicher stehenden Abwehr. Auch Torhüter Jan-Steffen Minerva war sofort zur Stelle und erzielte das 0:2 für seine Mannschaft, indem er das leere Tor des Gastgebers traf. Bis zum 5:8 spielten die Unterfranken in der ausverkauften westpress Arena in Hamm einen sehenswerten Handball und machten dem Gegner das Leben schwer. Dieser fing sich dann aber und glich zum 8:8 in der 16. Spielminute aus. Doch der TVG ließ sich nicht abschütteln, trotzte der Stimmung in der Halle und kam immer wieder zu hart erkämpften Toren. Dennoch drehte Hamm kurz vor der Pause das Ergebnis auf 17:16.

Nach dem Seitenwechsel kam der ASV in Überzahl viel besser ins Spiel als der TVG und erhöhte sofort auf 19:16. Spätestens jetzt war das Publikum voll da, unterstützte die Mannschaft lautstark und der ASV stand nun mit breiter Brust in der Abwehr und einem überragenden Torhüter Vladi Bozic dahinter, der sein Tor vernagelte. Vor allem Dani Baijens – Dreh- und Angelpunkt des Hammer Spiels – war an diesem Tag zu gut aufgelegt, um von den Gästen gestoppt zu werden. Der TVG kämpfte weiter, aber der ASV, der im Gegensatz zu den Wällstern aus einem vollen Kader schöpfen konnte, ließ sich diesen Erfolg nicht mehr nehmen und drehte am Ende noch einmal so richtig auf, um vor der „Roten Wand“ dann schlussendlich den Heimsieg und damit den Aufstieg in die 1. Handballbundesliga zu feiern.

Der TV Großwallstadt gratuliert dem ASV Hamm-Westfalen zu diesem Erfolg und muss nun weiter um den Klassenerhalt kämpfen.

TV Großwallstadt: Minerva (1), Adanir; Klenk, Bandlow (2), Schauer (3), Jansen, Eisenträger (1), Babarskas, Bicer (2), Weit, Corak (3), Rink (1), Savvas (9), Busch (5/2). – Trainer: Handschke

ASV Hamm-Westfalen: Bozic, Storbeck; Baijens (10), Huesmann (8/3), von Boenigk (5), Orlowski (5), Wieling (2), Brosch (2), Reimann (1), Pretzewofsky (1), Engelhardt, Genz, Fuchs, Südmeier, Meschke, Mikita. – Trainer: Lerscht