TV Großwallstadt beendet Wintervorbereitung mit zwei Testspielen

Am gestrigen Donnerstag hat der TV Großwallstadt nach dreiwöchiger Wintervorbereitungsphase sein erstes von zwei Testspielen gegen den Erstligisten HSG Wetzlar bestritten.

Für Trainer Bader war diese Begegnung vor allem unter dem Gesichtspunkt wichtig, dass das ursprünglich geplante Vorbereitungsspiel gegen den TVB Stuttgart in der vergangenen Woche aufgrund eines positiven Corona-Tests im erweiterten Umfeld der Mannschaft des TVG abgesagt wurde.

Bader beabsichtigte in den beiden Testspielen, sein Team nach intensiven Trainingswochen wieder an die Wettkampfsituation zu gewöhnen und die Systeme in Angriff und Abwehr unter diesen Bedingungen einzuspielen.

In der gestrigen Begegnung startete das unterfränkische Team gut in die Partie und zeigte, dass es auch gegen einen erstklassigen Gegner gut mithalten kann. Als Bader allerdings in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit komplett auswechselte, offenbarten sich einige Schwächen und man musste den hessischen Gegner davonziehen lassen.

 

Nach der Pause lag der Fokus dann darauf, die Tordifferenz zu verkürzen, was der Mannschaft in weiten Teilen des Spiels auch gut gelang.

Erstmals stand in dieser Begegnung Michael Spatz wieder auf dem Parkett, welcher als Back-up auf Rechtsaußen bis Saisonende noch einmal das blau-weiße Trikot überziehen wird. Erfreulich hier, dass Spatz gleich den ersten Siebenmeter erfolgreich verwandelte. Eine Sicherheit, auf die der Trainer bestimmt des Öfteren zurückgreifen wird.

Das Team verließ die Halle mit einem 38:31 Endstand und der Erkenntnis über Stärken und Schwächen, an denen nun noch gearbeitet werden wird.

Am morgigen Samstag fährt die Mannschaft dann zu ihrem zweiten Testspiel zum VfL Eintracht Hagen.

Gegen den Drittligisten möchte Bader einige neu anstudierte Abläufe ausprobieren, um dann – gut gestärkt – am kommenden Samstag, den 13.02.202 gegen den Wilhelmshavener HV das erste Pflichtspiel im Jahr 2021 zu bestreiten.

 

Fotos: Oliver Vogler